PH Luzern - Pädagogische HochschuleTreffpunkt Kultur PH Luzern

Kunst / Museen

Seit 1881 wirkt das monumentale Rundbild als Besuchermagnet. Es zeigt die Bourbaki-Armee, resp. deren Passieren der Schweizerisch-Französischen Grenze. Das Bourbaki-Panoramua beinhaltet aber noch weit mehr als «bloss» das Rundbild. So wird im dazugehörigen Museum auf packende Art und Weise die Geschichte dieses Kulturerbes aufgezeigt.

Besonders spannend ist der Besuch des Bourbaki-Panoramas auch für Schulklassen

Pfeil nach oben

Stolze 20 Millionen Jahre alt ist die Geschichte des Gletschergartens. In der damaligen Heisszeit nämlich und während der letzten Eiszeit wurde das geschaffen, was wir als nationales Naturdenkmal präsentieren: Der Gletschergarten inmitten der Stadt Luzern und in unmittelbarer Nachbarschaft des berühmten Löwendenkmals.

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in unseren lauschigen Park. Erfahren Sie im Museum mehr über die jüngste Erdgeschichte der Schweiz und die Geschichte Luzerns und lassen Sie sich verwirren im "schönsten Spiegellabyrinth der Erde." 

Pfeil nach oben

Das Historische Museum im alten Zeughaus ist das kantonale Museum für Kulturgeschichte und Volkskunde und zeigt Ausstellungen, Theater und Veranstaltungen. Vier Mal täglich finden faszinierende Theatertouren mit professionellen Schauspieler/-innen durch das Museumslager statt. Die Dauerausstellung ist als modernes Lager mit Tausenden von Objekten inszeniert und kann mit einem Barcode-Scanner erforscht werden. Jährlich werden zwei grössere Sonderausstellungen sowie zwei Kabinettausstellungen gezeigt, die den Fokus auf aktuelle Themen setzen und eine Brücke von der Gegenwart aus zurück in die Vergangenheit schlagen.

Kinder können sich auf ganz spezielle Theatertouren begeben...

...und auch für Schulen wird einiges geboten

Pfeil nach oben

Mit ambitionierten internationalen Wechselausstellungen positioniert sich das Kunstmuseum Luzern unter den bedeutendsten Schweizer Kunstmuseen. Wichtige Positionen der zeitgenössischen Kunst werden engagiert und konsequent gezeigt. Sorgfältige Präsentationen der grossen Sammlung leisten einen Beitrag zur kulturellen Identität der Zentralschweiz. Das Kunstmuseum Luzern ist sich seiner herausragenden Rolle im kulturellen Leben und der damit verbundenen Verantwortung bewusst. Vernetzt mit anderen Institutionen, interessiert an gesellschaftlichen Anliegen und offen für ein breites Publikum trägt das Kunstmuseum Luzern zur Ausstrahlung der gesamten Region bei. Die Vermittlung von Kunst und die Förderung neuer Formate werden besonders gepflegt. 

Pfeil nach oben

MEYER. Das ist die Kulturbeiz in der Stadt Luzern, wo konsequent regionale Produkte serviert und lokale Kulturköpfe präsentiert werden. Komm vorbei und stille deine legalen Süchte mit lokalen Mitteln.

Pfeil nach oben

Das Natur-Museum Luzern ist ein attraktives und lebendiges naturkundliches Museum zum Anfassen. Auf drei Stockwerken werden verschiedene Bereiche der belebten und unbelebten Natur erklärt.

Die Dauerausstellung «Erdwissenschaften» führt in die Grundlagen der Erdgeschichte ein und zeigt die Entwicklung der Zentralschweizer Landschaft vom Urmeer zu den Alpen. In der Dauerausstellung «Biologie» wird die regionale Tier- und Pflanzenwelt anhand von attraktiven Präparaten und zahlreichen lebenden Tieren in Aquarien und Terrarien vorgestellt. Die Ausstellung «Wunderwelt Insekten» präsentiert die unglaubliche Vielfalt der Insekten mit ausgesuchten Stücken aus der Sammlung des verstorbenen Ebikoner Insektenforschers Walter Linsenmaier.

Halbjährlich wechselnde attraktive Sonderausstellung vermitteln vertiefte Einblicke in verschiedene Naturthemen.

Angebote für Schulen

Pfeil nach oben

Das Museum Rosengart zeigt Werke von Pablo Picasso, Paul Klee und weiteren 21 Künstlern des Impressionismus und der Klassischen Moderne in unserem behindertenfreundlich eingerichteten Museum.

Das Museum ist inbesondere im Bereich Kunstvermittlung aktiv.

Pfeil nach oben

Unter dem Namen «Werkverein Bildzwang» wurde 1985 ein Verein gegründet «zur Förderung des Kunstschaffens im Raum Luzern/Zentralschweiz» und der Schaffung kostengünstiger Ateliers. Eine geeignete Liegenschaft fand sich 1987 in den Hallen einer ehemaligen Darmfabrik auf der Reussinsel 59 in Luzern.

Seither haben eine grosse Zahl von bildenden Künstlerinnen und Künstlern, die von einer Jury gewählt und als Mitglied des Werkvereins aufgenommen sind, von den günstigen Ateliers profitiert. Der Werkverein Bildzwang gilt als Musterbeispiel für Eigeninitiative und die überregionale Zusammenarbeit von Kunstschaffenden und erhält breite Anerkennung für sein kulturpolitisches Engagement.